Regelmäßige Termine: Vokü im ASV, Radio Libertad

Hartz 5 – ein HartzIV-Roman

19.04.2014 · 20.00 Uhr · ASV · Beilstraße 12 (Hinterhaus) · Mannheim

Lesung mit Peter Hetzler
und danach Barabend in gemütlicher Atmosphäre

"Ein schöner böser Roman"
Peter Hetzler stellt seinen Hartz IV-Roman "Hartz 5" vor

Peter Hetzler: Hartz 5 – Ein Hartz IV-Roman

Ein kleines, im Eigenverlag bei Books on Demand publiziertes Buch sorgt zur Zeit für Furore in der literarischen Independent-Szene. Der Roman "Hartz 5" schildert das Leben von Mitgliedern einer gleichnamigen Erwerbslosengruppe, die sich mit viel Witz gegen die oft kafkaesk anmutenden Vorschriften der Hartz IV-Bürokratie zur Wehr zu setzen. Autor ist der Bensheimer Journalist Peter Hetzler. Als Mitarbeiter einer Erwerbsloseninitiative weiß er, worüber er schreibt. Im Unterschied zu ähnlichen Publikationen wird hier aber keine tränenreiche Betroffenheitsprosa abgeliefert, sondern eine spritzige, schwarzhumorige und unterhaltsame Geschichte erzählt, bei der es bei aller Ernsthaftigkeit auch einiges zu Lachen gibt. Ein spannender, informativer und rundum authentischer Roman über eines der großen sozialen Probleme unserer Zeit -- und ein diebisches Lesevergnügen.

Das hat auch die Rezensenten begeistert: Die Webseite "buchmonat.de" verlieh dem Roman das Prädikat "Mutmacherbuch", und Werner Schuster vom renommierten Literatur-Weblog "Eselsohren" urteilte: "Einen schön bösen Roman hat Peter Hetzler da geschrieben. Alle, die sich mit Hartz IV (oder ähnlichen Arbeitsmarkt-Services) herumschlagen müssen, werden ihre helle Freude daran haben. Und alle, die mit Behörden zu tun haben, auch."

Am 19.04 wird Hetzler seinen Roman auf Einladung der Anarchistischen Gruppe Mannheim um 20:00 Uhr im Arbeitersportverein in Mannheimvorstellen. Im Anschluss an die erwartungsgemäß unterhaltsame Lesung ist Raum für Diskussionen und Gespräche mit dem Autor. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos: u.a. eine Leseprobe, ein Interview mit dem Autor und ausführliche Rezensionen

weiterlesen

Ursprung der Revolte. Camus und seine libertären Schriften

09.05.2014 · 19.30 Uhr · Café Filsbach · J6, 1-2 · Mannheim

Lesung mit Lou Marin

Veranstaltet in Kooperation mit der FAU MA

Der Literaturnobelpreisträger Albert Camus hatte vielfältige Beziehungen zum Anarchismus. Der Autor Lou Marin stellt bei seiner Lesung den weitgehend unbekannten libertären Camus vor.

Der französische Schriftsteller Albert Camus (1913 – 1960) erhielt 1957 den Literaturnobelpreis und erlangte literarischen Weltruhm. Nahezu unbekannt ist allerdings, dass Camus vielfältige Kontakte zur anarchistischen Bewegung hatte. Er hielt Vorträge, initiierte Kampagnen für Anarchist_innen in Gefängnissen und trat für Angeklagte vor Gericht ein. Und seine Schriften sind vom libertären Denken gekennzeichnet.

Der vergessene libertäre Albert Camus wird in dem Buch in seiner eigenen Diskussion mit französischen, spanischen und algerischen Anarchist_innen und Syndikalist_innen dem deutschsprachigen Publikum vorgestellt: In der unmittelbaren Nachkriegszeit besuchte er Treffen, knüpfte Freundschaften und schrieb ab 1948/49 regelmäßig in französischen anarchistischen Zeitungen. Das Buch dokumentiert seine Artikel sowie die Antworten und Diskussionen von Anarchist_innen mit Camus.

Nur vor dem Hintergrund der Nähe Camus' zu anarchistischen Ideen ist seine gewaltkritische Position zum Algerienkrieg (1954-1962), dem bewaffneten nationalen Befreiungskrieg, zu verstehen. Erst im Angesicht der Grausamkeiten des algerischen Bürgerkriegs (1991-2002) zeigt sich, wie vorausschauend Camus' Lösungsansätze eines libertären Föderalismus und einer mittelmeerischen Kultur waren. Doch Camus wurde ins Abseits gedrängt, als „Kolonialist des guten Willens“ verspottet. Seine Nationalismus- und Gewaltkritik verhallte ungehört. Spät, vielleicht zu spät, haben angesichts des jüngsten algerischen Alptraums renommierte Literat_innen und Politiker_innen aus dem Maghreb den in diesem Buch vorgestellten „algerischen Camus“ rehabilitiert, dessen politische Aktualität beeindruckend ist.

Der Referent Lou Marin, geboren 1961, lebt als Journalist, Buchautor und Übersetzer seit 2001 in Marseille/Frankreich. Seit Ende der Siebzigerjahre ist er in gewaltfreien Aktionsgruppen im Rahmen der Anti-Atom-Bewegung aktiv. Er engagierte sich in der Friedensbewegung der Achtzigerjahre sowie in antimilitaristischen, antisexistischen und antirassistischen Initiativen der Neunzigerjahre. Seit 1980 ist Lou Marin Autor, Redaktionsmitglied (1984 bis 2001) und bis heute Mitherausgeber der gewaltfrei-anarchistischen Monatszeitung „Graswurzelrevolution“. Neben weiteren Themenschwerpunkten beschäftigt sich Lou Marin seit vielen Jahren mit dem libertären Camus (u.a. Lou Marin: Ursprung der Revolte. Albert Camus und der Anarchismus, 1998).

Literatur: Lou Marin (Hg.): Albert Camus – Libertäre Schriften 1948 – 1960, Laika Verlag 2013, ISBN 978-3-942281-56-0.

„Meine Sympathien gelten den libertären Formen des Syndikalismus“. Albert Camus (1951)

trenner

Politkalender Mannheim

Terminkalender für Gegenkultur und Politik, Mannheim







Terminkalender:

19.04.2014
"Hartz 5 – ein HartzIV-Roman"
Lesung mit Peter Hetzler
und danach Barabend in gemütlicher Atmosphäre
20.00 Uhr · ASV · Beilstraße 12 (Hinterhaus) · Mannheim



27.04.2014
"Radio Libertad!"
Die anarchistische Radiosendung
13.00 Uhr · 89,6 MHz Mannheim · 105,4 MHz Heidelberg



04.05.2014
Vokü der Anarchistischen Gruppe Mannheim
19.00 Uhr · ASV · Beilstraße 12 (Hinterhaus) · Mannheim



09.05.2014
"Ursprung der Revolte. Albert Camus und seine libertären Schriften"
Lesung mit Lou Marin
Veranstaltet in Kooperation mit der FAU MA
19.30 Uhr · Café Filsbach · J6, 1-2 · Mannheim



11.05.2014
"Radio Libertad!"
Die anarchistische Radiosendung
13.00 Uhr · 89,6 MHz Mannheim · 105,4 MHz Heidelberg



25.05.2014
"Radio Libertad!"
Die anarchistische Radiosendung
13.00 Uhr · 89,6 MHz Mannheim · 105,4 MHz Heidelberg



01.06.2014
Vokü der Anarchistischen Gruppe Mannheim
19.00 Uhr · ASV · Beilstraße 12 (Hinterhaus) · Mannheim



08.06.2014
"Radio Libertad!"
Die anarchistische Radiosendung
13.00 Uhr · 89,6 MHz Mannheim · 105,4 MHz Heidelberg



22.06.2014
"Radio Libertad!"
Die anarchistische Radiosendung
13.00 Uhr · 89,6 MHz Mannheim · 105,4 MHz Heidelberg