Regelmäßige Termine: Vokü im ASV, Radio Libertad

"Mietrebellen" – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Filmvorführung mit Regisseur und anschließender Podiumsdiskussion unter Teilnahme von betroffenen Mieter*innen und stadtpolitisch Aktiven

07.03.2015 · 19.00 Uhr · Café im Jugendkulturzentrum FORUM · Neckarpromenade 46 · Mannheim

Veranstaltet vom stadtpolitischen Bündnis WGDS? - Wem gehört die Stadt?

BERLIN – In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anleger*innen als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieter*innenproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieter*innenkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp einer Mieter*inneninitiative am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentner*innen um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

MANNHEIM – Anschließend an den Film findet eine Podiumsdiskussion mit dem Filmemacher Matthias Coers aus Berlin zum Film und über die Situation in Mannheim statt. Beteiligen wird sich die Initiative «FairMieten: Gegen Mietwucher in Neckarstadt-Ost», die sich gegen Gentrifizierungsprozesse und Mietspekulation in der Neckarstadt-Ost einsetzt und die «Bewohnerinitiative: Kein Abriss am Adolf-Damaschke-Ring» in Feudenheim/Mannheim, wo die Bewohner*innen momentan mit der städtischen Baugesellschaft GBG über Sanierungs- und gegen Abrissvorhaben verhandeln. Gemeinsam mit ihnen wird sich das stadtpolitische Bündnis «Wem gehört die Stadt?» den Fragen widmen, wie bezahlbarer Wohnraum erhalten und das Zusammenleben in der Stadt solidarisch gestaltet werden kann.

Infos zum Film, Interviews, Reportagen und mehr findet ihr hier: www.mietrebellen.de

weiterlesen

"Lügenpresse" oder Medienmainstream? Warum die Medien berichten, wie sie berichten.

Vortrag und Diskussion mit Torsten Bewernitz

20.03.2015 · 20.00 Uhr · Wild West · Alphornstraße 38 · Mannheim

Veranstaltet von INPUT Mannheim/Heidelberg

"Lügenpresse", gerne von den AnhängerInnen von Pegida & Co skandiert, wurde 2014 zum Unwort des Jahres gewählt. Aber finden nicht auch kritische, emanziptorische Menschen den Inhalt der Medien oft verlogen, selektiv oder manipulierend?

Darüber haben sich seit Jahrzehnten viele Sozialwissenschaftler Gedanken gemacht. Die Medien funktionieren aus strukturellen und ökonomischen Gründen, nach konkreten, benennbaren Mechanismen. Der Begriff "Lügenpresse" dagegen geht von einer beabsichtigten Verschwörung mit geplanten Lügen aus und hat mit einer Medienkritik nichts gemein.

Torsten Bewernitz stellt verschiedene Ansätze emanzipatorischer
Medienkritik vor.

weiterlesen

Politkalender Mannheim

Terminkalender für Gegenkultur und Politik, Mannheim







Terminkalender:

01.03.2015
Vokü der Anarchistischen Gruppe Mannheim
19.00 Uhr · ASV · Beilstraße 12 (Hinterhaus) · Mannheim



07.03.2015
"Mietrebellen" – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt
Filmvorführung und Diskussion
Veranstaltet vom stadtpolitischen Bündnis WGDS?
19.00 Uhr · Café im Jugendkulturzentrum FORUM · Neckarpromenade 46 · Mannheim



20.03.2015
"Lügenpresse" oder Medienmainstream? Warum die Medien berichten, wie sie berichten.
Vortrag und Diskussion mit Torsten Bewernitz
Veranstaltet von INPUT Mannheim/Heidelberg
20.00 Uhr · Wild West · Alphornstraße 38 · Mannheim